Anzeigen
Athing & Eilers ImmobilienAthing & Eilers Immobilien
Menü Back
Anzeigen
Einkäufer (m/w/d)
Atlas GmbH • Ganderkesee
Gabelstaplerfahrer (m/w/d)
timeleas
personal-leasing • Delmenhorst
ELEKTRIKER/ELEKTRONIKER/MECHATRONIKER ALS SERVICEMONTEUR (M/W/D)
Nabertherm GmbH • Lilienthal
Jobangebote von Drittanbietern
Gemeinde Wiefelstede
Kirchstr. 1
26215 Wiefelstede

http://www.wiefelstede.de

Wiefelstede

160pxAbb. 1 Wappen von Wiefelstede
Basisdaten
BundeslandNiedersachsen
Höhe16 m
PLZ26215
Vorwahl04402, 0441, 04458, 04403
Gliederung20 Gemeindeteile
Websitewww.wiefelstede.de
BürgermeisterJörg Pieper (parteilos)

Wiefelstede () ist eine Gemeinde im Landkreis Ammerland im Nordwesten von Niedersachsen. Sie liegt zwischen den Städten Oldenburg und Varel und den Gemeinden Bad Zwischenahn und Rastede.

Geographie

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Wiefelstede setzt sich entsprechend der Hauptsatzung aus den Ortsteilen Bokel, Borbeck, Conneforde, Dingsfelde, Dringenburg, Gristede, Heidkamp, Herrenhausen, Hollen, Hullenhausen, Lehe, Mansholt, Metjendorf, Mollberg, Neuenkruge, Nuttel, Ofenerfeld, Spohle, Wehnerfeld, Wemkendorf, Westerholtsfelde und Wiefelstede zusammen.

Nachbargemeinden

Die Nachbargemeinden/Städte/Landkreise von Wiefelstede:

Geschichte

Eingemeindungen

Am 1. Juli 1972 wurden die Dörfer Herrenhausen, Hullenhausen, Spohle und der südliche Teil von Conneforde der aufgelösten Gemeinde Varel-Land mit damals mehr als 800 Einwohnern eingegliedert. Am 1. Januar 1980 kam auch der nördliche Teil von Conneforde mit damals etwa 80 Einwohnern hinzu.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1998 12.972
1999 13.482
2000 13.616
2001 13.937
2002 14.279
Jahr Einwohner
2003 14.422
2004 14.600
2005 14.646
2006 14.800
2010 15.346
Jahr Einwohner
2012 15.594
2016 16.093
2018 16.781

Politik

Gemeinderat

Der Rat der Gemeinde Wiefelstede besteht aus 32 Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für eine Gemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 15.001 und 20.000 Einwohnern.  Die Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2021 und endet am 31. Oktober 2026.

Stimmberechtigt im Gemeinderat ist außerdem der hauptamtliche Bürgermeister Jörg Pieper.Die letzten Gemeinderatswahlen ergaben folgende Sitzverteilungen:

Partei 2021 2016 2011
CDU 10 10 10
SPD 9 10 9
Grüne 5 4 5
UWG1 4 4 4
FDP 3 2 2
Linke 1 1
ALFA 1
_____________________
1 Unabh. Wählergemeinschaft Wiefelstede

Bürgermeister

Seit dem 1. Oktober 2013 ist der parteilose Jörg Pieper Bürgermeister der Gemeinde. Bei der Direktwahl am 22. September 2013 erhielt er bei einer Wahlbeteiligung von 72,88 Prozent ohne Gegenkandidaten 7.381 Stimmen. Das entsprach einem Stimmenanteil von 81,46 Prozent. Pieper folgte auf den ebenfalls parteilosen Helmut Völkers, der von 1980 bis 2001 als Gemeindedirektor und von 2001 bis 2013 als hauptamtlicher Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde leitete.

Wappen

Das Wappen der Gemeinde Wiefelstede zeigt im goldenen Schild eine rote Wolfsangel.

Das Wappen zeigt die Farben Rot und Gold als die des Oldenburgischen Wappens in seiner ältesten Form. Die symbolische doppelte Wolfsangel wurde im Mittelalter zur Jagd auf Wölfe genutzt, die auch im Ammerland verbreitet waren. Die Wolfsangeln dienten einer bekannten Wiefelsteder Familie seit 1587 als Hausmarke. Es ist heute am Giebel des reetgedeckten „Hinnershuus“ in Wiefelstede zu finden.

Flagge

Die Flagge der Gemeinde Wiefelstede zeigt auf goldenem Grund waagerecht einen breiten roten Balken, in der Mitte belegt mit dem Gemeindewappen.

Städtepartnerschaften

Seit dem 7. September 2003 besteht eine Partnerschaft mit der Gemeinde Chocz im Landkreis Pleszewski in Polen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Die evangelische St.-Johannes-Kirche ist die älteste Kirche im Ammerland und wurde 1057 geweiht. Damit feierte sie im Jahr 2007 ihren 950. Geburtstag.

Im Wiefelsteder Ortsteil Wemkendorf ist das „Landschaftsfenster Wallhecken“, eines von fünf Landschaftsfenstern des Landkreises Ammerland, errichtet worden.

Parks

Im Gristeder Wald befindet sich ein Schaupark der Baumschule Bruns, in dem eine Vielzahl von Rhododendren und Azaleen besichtigt werden kann.

Naturdenkmäler

Mit der Aufnahme in das grenzüberschreitende Naturschutzprojekt Natura 2000 des Rates der Europäischen Gemeinschaft haben die Mansholter Büsche eine europaweite Bedeutung erlangt. Überregionale Wanderwege („Oldenburger Ringwanderweg“, „Jadeweg“) sowie Routenvorschläge der Gemeindeverwaltung Wiefelstede („Rehweg“, „Eichhörnchenweg“) führen durch dieses Wiefelsteder „landschaftliche Kleinod“.

Regelmäßige Veranstaltungen

In jedem Jahr findet in Wiefelstede das Schützenfest des Wiefelsteder Schützenvereins statt. Dieses hat eine sehr lange Tradition und ist in fast ganz Niedersachsen bekannt. Alljährlich reisen Besucher aus ganz Deutschland an, um bei den abendlichen Events dabei zu sein. 2018 feierte Wiefelstede mit dem 125. Wiefelsteder Schützenfest ein Jubiläum. Das Fest dauerte vier Tage und bot verschiedene Attraktionen und Events.

Beim Night Festival des Schützenvereins traten unter anderem Musiker wie die Killerpilze, Torfrock oder Jennifer Rostock auf.

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

Ansässig in Wiefelstede sind unter anderem die Unternehmen

Verkehr

;BusBuslinien verbinden Wiefelstede mit den Orten Oldenburg, Spohle, Conneforde, Rastede, Hahn-Lemden, Leuchtenburg, Bokel, Tange und Jaderberg.

;FernstraßenWiefelstede ist durch die A 28 und A 29 erreichbar.

;EisenbahnDer nächste Bahnhof ist in der Nachbargemeinde Rastede. Der nächste Fernbahnhof ist der Hauptbahnhof Oldenburg.

;Solarpark AmmerlandIm Jahr 2011 wurde der ehemalige Fliegerhorst zu einem Solarpark konvertiert. Auf 57 ha Fläche wurden zwischen Juni und September insgesamt rund 196.000 Dünnschichtmodule der Firma Q-Cells mit einer Leistung von 20,8 MWp verbaut. Dies entspricht dem Jahresverbrauch von 6000 Vier-Personen-Haushalten. Eine Erweiterung um 12,4 MWp ist geplant.

Persönlichkeiten

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wiefelstede

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.