Menü Back
Anzeigen
Engagierte/-r Mitarbeiter/-in (m/w/d) für Einzel- und Sozialkompetenztrainings von Menschen im Autismus-Spektrum gesucht
Autismuszentrum Vogtland e.V. • Auerbach/Vogtl.
Fachplaner oder Fachplanerin für vorbeugenden Brandschutz
Vobra
Sachverständige und Ingenieure
für Brandschutz • Altenburg
Sachbearbeiter/in (m/w/d) für Arbeitsvorbereitung am Standort Wiedemar
Straßen- und Tiefbau GmbH • Eilenburg
Jobangebote von Drittanbietern
Stadtverwaltung
Thalheim
Hauptstraße 5
9380 Thalheim

http://www.thalheim-erzgeb.de

Thalheim/Erzgeb.

160pxAbb. 1 Wappen von Thalheim/Erzgeb.
Basisdaten
BundeslandSachsen
Höhe450 m
PLZ09380
Vorwahl03721
Adresse der VerwaltungHauptstraße 5
09380 Thalheim
Websitewww.thalheim-erzgeb.de
Nico Dittmann (parteilos)

Thalheim/Erzgeb. (Thalheim/Erzgebirge) ist eine Stadt im sächsischen Erzgebirgskreis.

Geografie

Die Stadt liegt am Fluss Zwönitz im Zwönitztal, ungefähr 5 km östlich der Stadt Stollberg und 15 km südlich von Chemnitz in den unteren Höhenlagen des Erzgebirges.Den höchsten Punkt der Stadt bildet die Tabakstanne mit ca. 560 Meter über NN.

Nachbargemeinden

Geschichte

Thalheim war ursprünglich ein Waldhufendorf. Es entstand am Ende des 12. Jahrhunderts und wurde 1447 erstmals urkundlich erwähnt. Angenommener Gründungszeitpunkt ist das Jahr 1184. Der ursprüngliche Siedlungskern gruppierte sich um die erste Thalheimer Kirche, deren Standort vermutlich zwischen dem Pfarrhaus und dem gegenüberliegenden Friedhof lag. Heute führt die Chemnitzer Straße (B 180) über diese Stelle.

Mit der Zeit dehnte sich der Ort im Tal aus. Später zog sich die Bebauung die flacheren Hänge der Nebentäler hinauf. Ab 1799 wurde in der Grube „Unvermuthet Glück samt Wille Gottes“ Arsenkies abgebaut. Aufgrund seiner besonderen Güte erhielt der abgebaute Arsenkies im Jahr 1866 den Namen Thalheimit verliehen. Nach Clemens Winkler enthält Thalheimit 34,02 % Eisen, 44,00 % Arsen, 19,77 % Schwefel und 0,92 % Bergart. Die Strumpfwirkerei lässt sich mit dem ersten Strumpfwirker Melchior Hahn im Jahr 1730 nachweisen.

Thalheim wurde erst durch die Strumpfindustrie zur Stadt. Infolge eines massiven Aufschwungs zog der Ort seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts viele Zuwanderer an. Die Verleihung des Stadtrechts 1925 trug dieser Entwicklung Rechnung. Zu Spitzenzeiten produzierten 52 Betriebe Textilien, vor allem Strumpfwaren. Nach dem Zweiten Weltkrieg erholte sich die Wirtschaft langsam. Allerdings wurde nach und nach ein Konzentrationsprozess staatlich verordnet, der schließlich alle Strumpfwirkereien in einem großen Kombinat aufgehen ließ – dem VEB Strumpfkombinat ESDA Thalheim.Damit hatte einer der größten Betriebe der DDR hier seinen Hauptsitz, wenngleich er noch Zweigstellen in vielen Orten des jetzigen Erzgebirgskreises unterhielt. Durch den Wegfall der Absatzmärkte in der Strumpfwirkerei in der Nachwendezeit kam es zum Verlust vieler Arbeitsplätze mit negativen Folgen für die ganze Stadt. Mangels anderer größerer Betriebe gerieten die Menschen in Not, ebenso wie der städtische Haushalt. Bis 2010 wurden viele der alten Fabrikgebäude abgerissen.

Entwicklung der Einwohnerzahl (ab 1960 31. Dezember):

  • 1834: 1474
  • 1946: 95021)
  • 1950: 10.4462)
  • 1960: 9279
  • 1971: 8882
  • 1981: 9819
  • 1984: 10.092
  • 1987: 9845
  • 1989: 9284
  • 1990: 9038
  • 1991: 8798
  • 1992: 8718
  • 1993: 8606
  • 1994: 8735
  • 1995: 8640
  • 1996: 8519
  • 1997: 8481
  • 1998: 8319
  • 1999: 8007
  • 2000: 7877
  • 2001: 7828
  • 2002: 7756
  • 2003: 7670
  • 2004: 7591
  • 2005: 7439
  • 2006: 7344
  • 2007: 7231
  • 2008: 7081
  • 2009: 6978
  • 2010: 6983
  • 2011: 6809
  • 2012: 6710
  • 2013: 6617
  • 2014: 6540
  • 2015: 6457
  • 2016: 6285
  • 2017: 6127
  • 2018: 6117
  • 2019: 5952
  • 2020: 5968
  • 2021: 5987
  • 2022: 5948
  • 2023: 5943
Datenquelle ab 1984: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen1) 29. Oktober
2) 31. August

Politik

Stadtrat

Der Stadtrat von Thalheim besteht aus insgesamt 18 Mitgliedern; darin eingeschlossen ist der direkt gewählte Bürgermeister. Die Kommunalwahl vom 26. Mai 2019 führte zu folgender Sitzverteilung:

Partei FWU CDU AfD LINKE Gesamt
Sitze 8 5 2 2 17

Bürgermeister

Die Bürgermeisterwahl fand am 23. Juni 2013 statt. Im zweiten Wahlgang setzte sich Nico Dittmann mit 51,6 Prozent der gültigen Stimmen gegen seinen Mitbewerber durch. Im Jahr 2020 wurde Dittmann ohne Gegenkandidat wiedergewählt.

Partnerkommunen

Seit 1992 besteht eine Städtepartnerschaft mit dem Markt Roßtal in Mittelfranken. Im April 2016 wurde zudem die offizielle Partnerschaft mit dem tschechischen Bečov nad Teplou im Karlovarský kraj beschlossen.

Ferner werden Partnerschaften im Rahmen der internationalen T(h)alheimer Treffen mit zahlreichen Gemeinden und Orten mit dem Namen Thalheim, Talheim oder Dalheim in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg sowie Roșia (Sibiu) in Rumänien, dessen Teilort Daia auf deutsch ebenfalls Thalheim heißt, gepflegt. In den Jahren 1991, 2005 und 2017 fanden die Treffen im erzgebirgischen Thalheim statt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Ausflugsziele

;Weitere Ziele:

Gedenkstätten

Sport

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft

Thalheim liegt im Ballungsraum Chemnitz-Zwickau, einem der drei industriellen Ballungsräumen in Sachsen. Im Ort wird die Wirtschaft durch kleine und mittelständische Betriebe geprägt. Nennenswerte Industrieunternehmen gibt es heute in den Bereichen Elektroindustrie und der Pappenherstellung. Durch die Ausweitung von Kur- und Pflegeeinrichtungen wächst zurzeit die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft in Thalheim.

Verkehrsanbindung

Thalheim liegt an der Bundesstraße 180, die die Verbindung mit der früheren Kreisstadt Stollberg sowie der Bundesautobahn 72 in westlicher Richtung einerseits und der Stadt Chemnitz in nordöstlicher Richtung andererseits herstellt. Die Staatsstraße 257 stellt die Hauptverkehrsader im Tal dar und folgt der Tallage in südwestlicher Richtung bis Zwönitz.

Über einen Eisenbahnanschluss verfügt die Stadt seit dem 15. November 1875 an der Bahnstrecke Chemnitz–Aue. Von September 2018 bis Januar 2022 war der Schienenverkehr aufgrund von Baumaßnahmen zur Einbindung in das Regionalstadtbahn-System Chemnitzer Modell eingestellt. Seit der Wiedereröffnung wird der Bahnhof durch die Linien C13 (Burgstädt – Chemnitz – Thalheim – Aue) und C14 (Mittweida – Chemnitz – Thalheim) bedient, womit eine halbstündliche Verbindung nach Chemnitz sowie eine stündliche Verbindung nach Burgstädt, Mittweida und Aue besteht.

Bildung

Persönlichkeiten

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Thalheim/Erzgeb.

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.