Anzeigen
Reutter FliesenReutter Fliesen
Menü Back
Anzeigen
Vollzeit, Teilzeit oder Ausbildung (m/w/d)
Hockenheim-Ring GmbH • Hockenheim
LKW-Fahrer:in
Kanal-Kirn GmbH • Rottenburg am Neckar
JOBS & AUSBILDUNG
Stadtwerke Buchen GmbH & Co. KG • Buchen (Odenwald)
Jobangebote von Drittanbietern
Gemeinde
Neuhausen auf den Fildern
Schloßplatz 1
73765 Neuhausen a.d.F.

http://www.neuhausen-fildern.de

Neuhausen auf den Fildern

160pxAbb. 1 Wappen von Neuhausen auf den Fildern
Basisdaten
BundeslandBaden-Württemberg
Höhe320 m
PLZ73765
Vorwahl07158
Adresse der VerwaltungSchlossplatz 1
73765 Neuhausen auf den Fildern
Websitewww.neuhausen-fildern.de
BürgermeisterIngo Hacker (Freie Wähler)
Neuhausen auf den Fildern (schwäbisch Nuihausa) ist eine Gemeinde mit Einwohnern () im Landkreis Esslingen in Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Stuttgart (bis 1992 Region Mittlerer Neckar) und zur europäischen Metropolregion Stuttgart. Die herkömmliche schwäbische Ortsbezeichnung ist Nuihausa {{IPA|'nuɪ̯housɐ̃}}, im Volksmund der Nachbargemeinden früher gerne auch Katholisch-Nuihausa genannt, im Unterschied zum ca. 15 Kilometer südwestlich gelegenen Häfner-Nuihausa (Neuenhaus, heute Ortsteil der Gemeinde Aichtal).

Geographie

Geographische Lage

Neuhausen liegt 15 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart auf der Filderebene.

Gemeindegliederung

Zur Gemeinde gehören außer dem Dorf Neuhausen auf den Fildern keine weiteren Orte. Im Gemeindegebiet von Neuhausen liegt die abgegangene Ortschaft Häuslen.

Nachbargemeinden

Angrenzende Gemeinden sind Ostfildern im Norden, Denkendorf im Nordosten, Unterensingen im Südosten, Wolfschlugen im Süden und Filderstadt im Westen (alle Landkreis Esslingen) sowie die Stadt Stuttgart im Nordwesten über einen nur gut zehn Meter langen Grenzstreifen auf dem Gelände des Stuttgarter Flughafens.

Flächenaufteilung

ImageSize = width:600 height:150PlotArea = width:90% height:66% bottom:25% left:5%DateFormat = x.yPeriod = from:0 till:100Legend = columns:2 columnwidth:250 left:12% top:95%TimeAxis = orientation:horizontalScaleMajor = unit:year increment:10 start:0

  1. The formatting blanks in the Colors-section are in fact figure spaces (U+2007)Colors =id:Gesa value:white legend:    1247_ha Gesamtflächeid:Wald value:teal legend: 253_ha = 20,3_% Waldflächeid:Land value:yelloworange legend: 622_ha = 49,9_% Landwirtschaftsflächeid:Wass value:brightblue legend:   7_ha =  0,5_% Wasserflächeid:Erho value:green legend:  10_ha =  0,8_% Erholungsflächeid:Geba value:red legend: 219_ha = 17,6_% Gebäude-_und_Freiflächeid:Verk value:tan1 legend: 124_ha = 10,0_% Verkehrsflächeid:Sons value:purple legend:  11_ha =  0,9_% Sonstige_Flächen

PlotData =from:00.0 till:20.3 color:Waldfrom:20.3 till:70.2 color:Landfrom:70.2 till:70.7 color:Wassfrom:70.7 till:71.5 color:Erhofrom:71.5 till:89.1 color:Gebafrom:89.1 till:99.1 color:Verkfrom:99.1 till:100.0 color:Sons

Nach Daten des Statistischen Landesamtes, Stand 2014.

Geschichte

Vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert

Die erste urkundliche Erwähnung Neuhausens stammt aus dem Jahre 1153. Der Ort unterstand damals Ortsadligen, den Herren von Neuhausen. 1269 wird Neuhausen hohenbergisches Lehen. Im 14. Jahrhundert kam der Ort für 66.000 schwere Goldgulden unter Habsburgische Herrschaft, da Graf Rudolf III. von Hohenberg schuldenhalber seinen Besitz nicht mehr halten konnte und wurde Vorderösterreich zugeordnet. In der Reformation wurden alle umgebenden württembergischen Dörfer evangelisch; Neuhausen wurde dadurch zu einer vorderösterreichisch-katholischen Insel. Durch die 1650 erfolgte Heirat der Erbtochter Magarethe Susanne von Neuhausen mit Georg Wolfgang von Rotenhan kam die Herrschaft Neuhausen an dessen Familie. 1769 erwarb das Hochstift Speyer den Ort. Die Neuordnung Südwestdeutschlands durch Napoleon Bonaparte führte zunächst 1803 zur Zugehörigkeit zum Kurfürstentum Baden, aber schon 1806 kam Neuhausen durch Tausch zum Königreich Württemberg und wurde 1808 dem Oberamt Esslingen zugeordnet.

20. Jahrhundert

Bei der Kreisreform während der NS-Zeit in Württemberg gelangte Neuhausen 1938 zum Landkreis Esslingen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ort Teil der Amerikanischen Besatzungszone und gehörte somit zum neu gegründeten Land Württemberg-Baden, das 1952 im jetzigen Bundesland Baden-Württemberg aufging.

Bis 1969 befand sich das Noviziat der Oberdeutschen Provinz der Jesuiten in Neuhausen. Bei der Gemeindereform 1973 blieb Neuhausen selbstständig.

Einwohnerstatistik

Quelle ab 1965: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Konfessionsstatistik

Kirche Neuhausen auf den Fildern 02.jpg|mini|Die Neuapostolische Kirche erhielt 2014 eine Hugo-Häring-Auszeichnung.<ref>https://www.hugo-häring-preis.de/preistraeger/object/1547</ref>">Kirche Neuhausen auf den Fildern 02.jpg|mini|Die Neuapostolische Kirche erhielt 2014 eine Hugo-Häring-Auszeichnung.<ref>https://www.hugo-häring-preis.de/preistraeger/object/1547</ref>Gemäß dem Zensus 2011 waren 27,3 % der Einwohner evangelisch, 40,0 % römisch-katholisch und 32,8 % waren konfessionslos, gehörten einer anderen Glaubensgemeinschaft an oder machten keine Angabe. Die Zahl der Protestanten und Katholiken ist seitdem gesunken und mit 46 % sind die Personen die keiner rechtlich-körperschaftlich verfassten Religionsgemeinschaft angehören eine relative Mehrheit der Bevölkerung. Ende Dezember 2022 waren von den Einwohnern 22,7 % evangelisch, 31,0 % römisch-katholisch und 46,3 % waren konfessionslos oder gehörten einer anderen Glaubensgemeinschaft an.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Neuhausen hat 22 Mitglieder. Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 führte zu folgendem Endergebnis. Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt.

Parteien und Wählergemeinschaften %
2019
Sitze
2019
%
2014
Sitze
2014
FW Freie Wähler Neuhausen 37,05 8 38,36 8
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 22,74 5 25,26 6
IGL Initiative Grüne Liste 22,32 5 15,50 3
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 17,89 4 20,88 5
gesamt 100,0 22 100,0 22
Wahlbeteiligung 63,83 % 53,82 %

Bürgermeister

Wappen und Flagge

Gemeindepartnerschaften

Neuhausen unterhält seit 1988 eine Gemeindepartnerschaft mit dem französischen Péronnas. Die Stadt Péronnas liegt 50 Kilometer nordöstlich von Lyon im Département Ain.

Vereine

Neuhausen hat eine Vielzahl von Vereinen, die das Dorf lebendig machen. Hierzu gehören:

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Neben dem Volkschen Salon, der eine Wohnung im Stil der Neorenaissance präsentiert und im Oberen Schloss untergebracht ist, gibt es außerdem ein Museum für Begräbniskultur. Bedeutendstes Denkmal des Museums ist ein Steinkreuz, das 1563 von Sem Schlör für den Altar der Schlosskapelle im Alten Schloss zu Stuttgart gefertigt wurde. Im Jahr 1819 schenkte König Wilhelm I. der katholischen Kirchengemeinde Neuhausen das Steinkreuz.

Bauwerke

Veranstaltungen

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Niederlassungen einiger Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und zahlreiche Handwerksbetriebe sowie die Dienstleistungsbranche bieten rund 5000 Arbeitsplätze. Die Pendlerbilanz ist mit 4160 Einpendlern zu 3500 Auspendlern positiv (Stand: 2004).

Ansässige Unternehmen

Verkehr

Neuhausen hat einen Anschluss an die A 8 Stuttgart–München.

Der Flughafen Stuttgart in Echterdingen befindet sich unmittelbar westlich der Gemeinde.

Neuhausen hat zurzeit keinen Bahnanschluss. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich am Bahnhof Filderstadt bei Bernhausen sowie in Esslingen und Wendlingen. Die Stadtbahn Stuttgart hat im nördlichen Nachbarort Ostfildern-Nellingen zwei Haltestellen. (U7, U8). Die Buslinien 73, 120, 121, 816, 817 und X10 verbinden die Gemeinde mit Denkendorf, Esslingen am Neckar, Filderstadt, Kirchheim unter Teck, Köngen, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern, Stuttgart, Wendlingen am Neckar und Wolfschlugen.

Von 1929 bis 1978 hatte Neuhausen einen Straßenbahnanschluss über Nellingen nach Esslingen. Die Gleise und Oberleitungsmasten sind auf Neuhauser Gemarkung vollständig demontiert. Außerdem hatte Neuhausen bis 1983 einen Anschluss über die Filderbahn. Auch dieser Streckenabschnitt wird nunmehr als Rad- und Wirtschaftsweg genutzt. Vereinzelte Gebäude und Straßennamen („Bahnhofstraße“) erinnern noch an ihre frühere Existenz.

Neuhausen wird durch eine Verlängerung der S-Bahnlinie S2 (Schorndorf–Weinstadt–Waiblingen–Stuttgart–Leinfelden–Flughafen/Messe–Filderstadt) bis 2026 an die S-Bahn Stuttgart angeschlossen. Dies wurde 2013 beschlossen.

Bildungseinrichtungen

Neuhausen besitzt mit der Mozartschule in der Ortsmitte eine Grundschule in zentraler Lage. Seit dem Schuljahr 2014/2015 wird die Mozartschule als Ganztagsschule in Wahlform geführt.

Mit der am südlichen Ortsrand liegenden Anton-Walter-Schule, ist in Neuhausen seit dem Schuljahr 2023/2024 eine weitere Grundschule beheimatet.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Friedrich-Schiller-Schule. Seit dem Schuljahr 2016/2017 ist sie eine Gemeinschaftsschule. Die Gemeinschaftsschule wird als verbindliche Ganztagesschule geführt. An ihr kann der Hauptschulabschluss sowie der Mittlere Bildungsabschluss abgelegt werden.

Die Fildergemeinde bildet zusammen mit der Stadt Ostfildern und der Gemeinde Denkendorf den Zusammenschluss "Gymnasialer Schulverband Ostfilder". Der Verband ist Träger zweier Gymnasien. Beide befinden sich im Ostfilderner Stadtteil Nellingen.

Derzeit gibt es 12 Kindertagesstätten in Neuhausen. Diese teilen sich in folgende Träger auf:

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk bildet am THW-Ausbildungszentrum in Neuhausen eine große Zahl von ehrenamtlichen Helfern und hauptamtlichen Mitarbeitern aus. Weitere Ausbildungszentren befinden sich im niedersächsischen Hoya und im brandenburgischen Brandenburg an der Havel.

Ver- und Entsorgung

Neuhausen ist Mitglied im Zweckverband Filderwasserversorgung, von dem es den Großteil seines Trinkwassers bezieht. Die restliche Menge wird dem örtlichen Riedbrunnen entnommen. Zur Reinigung des Abwassers betreibt die Gemeinde eine Kläranlage im Sulzbachtal.

Das Strom- und Gasnetz betreibt Netze BW.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Personen die mit der Gemeinde verbunden sind

Ehrenbürger

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel wurde aus der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Den Originalartikel finden Sie unter http://de.wikipedia.org/wiki/Neuhausen auf den Fildern

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.